Soziographie

Privatisierung als Gottesdienst. Eine soziographische Fallstudie

Home / 1945 bis 1990 /

Die Beurteilung von Fluglärm in Alten Eichen 1960 und 2002

041.jpg 1960 - Der US-Prediger Bill Graham in EimsbüttelThumbnails1963 - Die Springer-Presse verlangt mehr Geld für klerikale Unternehmen1960 - Der US-Prediger Bill Graham in EimsbüttelThumbnails1963 - Die Springer-Presse verlangt mehr Geld für klerikale Unternehmen1960 - Der US-Prediger Bill Graham in EimsbüttelThumbnails1963 - Die Springer-Presse verlangt mehr Geld für klerikale Unternehmen1960 - Der US-Prediger Bill Graham in EimsbüttelThumbnails1963 - Die Springer-Presse verlangt mehr Geld für klerikale Unternehmen1960 - Der US-Prediger Bill Graham in EimsbüttelThumbnails1963 - Die Springer-Presse verlangt mehr Geld für klerikale Unternehmen1960 - Der US-Prediger Bill Graham in EimsbüttelThumbnails1963 - Die Springer-Presse verlangt mehr Geld für klerikale Unternehmen1960 - Der US-Prediger Bill Graham in EimsbüttelThumbnails1963 - Die Springer-Presse verlangt mehr Geld für klerikale Unternehmen

Auseinandersetzung um das klerikale Krankenhaus "Alten Eichen" in Hamburg-Stellingen 1960. Um Staatsgelder zu kassieren wurde der Fluglärm damals als unbedeutend dargestellt.

Als man 2002 an dieser Stelle kein "Diakonieklinikum" bauen wollte, weil der Standort auf der privatisierten Fläche im Zentrum von Eimsbüttel als profitabler galt, argumentierte man plötzlich mit dem Fluglärm in "Alten Eichen": Wegen des Lärms können man dort auf keinen Fall eine neue Klinik bauen.