Soziographie

Privatisierung als Gottesdienst. Eine soziographische Fallstudie

Home / 2015 Elim-Abriss Zweite Hälfte /

Eimsbütteler Zustände: Abriss und Baulärm von allen Seiten

40 Abrissfirma.jpg Eimsbütteler Zustände: öffentlicher Raum als GewerbeflächeThumbnailsProvokante PR-Phrasen von AgaplesionEimsbütteler Zustände: öffentlicher Raum als GewerbeflächeThumbnailsProvokante PR-Phrasen von AgaplesionEimsbütteler Zustände: öffentlicher Raum als GewerbeflächeThumbnailsProvokante PR-Phrasen von AgaplesionEimsbütteler Zustände: öffentlicher Raum als GewerbeflächeThumbnailsProvokante PR-Phrasen von AgaplesionEimsbütteler Zustände: öffentlicher Raum als GewerbeflächeThumbnailsProvokante PR-Phrasen von AgaplesionEimsbütteler Zustände: öffentlicher Raum als GewerbeflächeThumbnailsProvokante PR-Phrasen von AgaplesionEimsbütteler Zustände: öffentlicher Raum als GewerbeflächeThumbnailsProvokante PR-Phrasen von Agaplesion

Während Agaplesion den öffentlichen Raum VOR den Mietshäusern der Hohen Weide illegal als Gewerbefläche benutzt, werden die Bewohner zugleich auch an den Rückfronten bedrängt - durch Abriss- und Bauarbeiten von 2008 bis 2016 !!!

Das Foto zeigt den Abriss des hinteren Teils des KH Elim durch die Agaplesion AG. Dabei werden gerade die Rückfronten der Wohnhäuser sichtbar.