Soziographie

Privatisierung als Gottesdienst. Eine soziographische Fallstudie

Home / 1908 bis 1945 /

August Bosse, Julius Sparbier und Alfred Richter

020.jpg Der NS-Staat ehrt Julius SparbierThumbnailsBraunes EimsbüttelDer NS-Staat ehrt Julius SparbierThumbnailsBraunes EimsbüttelDer NS-Staat ehrt Julius SparbierThumbnailsBraunes EimsbüttelDer NS-Staat ehrt Julius SparbierThumbnailsBraunes EimsbüttelDer NS-Staat ehrt Julius SparbierThumbnailsBraunes EimsbüttelDer NS-Staat ehrt Julius SparbierThumbnailsBraunes EimsbüttelDer NS-Staat ehrt Julius SparbierThumbnailsBraunes Eimsbüttel

Grußadresse vom Senator Richter, SA-Brigadeführer und KZ-Aufseher.

Alfred Friedrich Carl Wilhelm Richter (* 12. Juli 1895 in Wismar; † 12. November 1981 in Oldenburg) war Polizist,ab 1930 hauptamtlicher Geschäftsführer der NSDAP in Hamburg, ab 1933 nationalsozialistischer Hamburger Senator.

Zwischen März und Juli 1933 wurden in Hamburg unter seiner Verantwortung bei 850 Hausdurchsuchungen nahezu 2.000 Personen festgenommen – die Verhaftungswelle führte zur Einrichtung des der Polizei unterstehenden KZ Wittmoor.

Nach 1945 wurde er Ratsherr im Oldenburger Stadtrat.