Soziographie

Privatisierung als Gottesdienst. Eine soziographische Fallstudie

Home / 2015 Elim-Abriss Zweite Hälfte /

Echte und unechte Krankenwagen

38 Okkupation.jpg Eimsbütteler Zustände (Privatisierung der Strassen)ThumbnailsEimsbütteler Zustände: öffentlicher Raum als GewerbeflächeEimsbütteler Zustände (Privatisierung der Strassen)ThumbnailsEimsbütteler Zustände: öffentlicher Raum als GewerbeflächeEimsbütteler Zustände (Privatisierung der Strassen)ThumbnailsEimsbütteler Zustände: öffentlicher Raum als GewerbeflächeEimsbütteler Zustände (Privatisierung der Strassen)ThumbnailsEimsbütteler Zustände: öffentlicher Raum als GewerbeflächeEimsbütteler Zustände (Privatisierung der Strassen)ThumbnailsEimsbütteler Zustände: öffentlicher Raum als GewerbeflächeEimsbütteler Zustände (Privatisierung der Strassen)ThumbnailsEimsbütteler Zustände: öffentlicher Raum als GewerbeflächeEimsbütteler Zustände (Privatisierung der Strassen)ThumbnailsEimsbütteler Zustände: öffentlicher Raum als Gewerbefläche

FOTO:

Die weißen GARD-Autos sind keine Krankenwagen, sondern Patienten-Taxis, die für Agaplesion fahren und die man wie Krankenwagen angemalt hat. Wenn sie wild im ganzen Wohngebiet parken, denken viele Leute (und auch die Parkraum-Kontrolleure), es ginge hier um menschliche Notfälle. Genau das ist auch beabsichtigt. Mit den Tricks dieser Fahr-Branche sind nur wenige vertraut.

Um echte Rettungswagen handelt es sich bei den roten Kastenwagen. Sie fahren tatsächlich die Notaufnahme der Agaplesion-Klinik an und werden dabei nun selbst von den wild parkenden Patienten-Taxis behindert. (Auch auf der Notfallaufnahmen-Rampe selbst, die ständig von den Senioren-Taxis blockiert ist).

Tatsächlich wird die Agaplesion-Notaufnahme nicht besonders oft angefahren. Eigentlich sollte das "Diakonieklinikum" von Agaplesion überhaupt keine Notfall-Aufnahme bekommen. Der Schill/Beust-Senat hat Agaplesion dann doch diesen begehrten Geschäftszweig zugeschoben. Die Rampe zur Agaplesion-Notaufnahme wird jedoch überwiegend von den Senioren-Taxis benutzt. Für diese Zweckentfremdung wurde die Rampe illegal verbreitert und eine zweite Fahrspur auf den Bürgersteig gebaut.

--

Spiegel 28/2014
Viele Kliniken richten Behandlungsmethoden nach Profit aus
Die Zahl der stationären Behandlungsfälle ist von 2007 bis 2012 um 1,4 Millionen auf 18,6 Millionen gestiegen. Welche Therapie manche Krankenhäuser empfehlen, hängt auch davon ab, wie viel Geld sie damit verdienen können. Zu diesem Schluss kommen in einem bislang unveröffentlichtes Gutachten die Gesundheitsökonomen Jonas Schreyögg und Reinhard Busse. Sie empfehlen eine Reform des Fallpauschalensystems.

--

https://www.mydrg.de/forum/index.php?thread/5157-station%C3%A4rer-aufenthalt-12-minuten/

Notfallaufnahme: Stationärer Aufenthalt 12 Minuten?
Wir hatten vor einiger Zeit einen jungen Mann nach Motorradunfall aufgenommen. 12 Minuten nach Eintreffen wurde dann leider der Tod festgestellt. Wie soll hier abgerechnet werden? Ist das eine stationäre Aufnahme und es wird die Polytrauma-DRG abgerechnet? Oder ist das als "ambulante" Behandlung zu werten? Antwort: Sie können hier stationär abrechnen. Entscheidend ist die Notwendigkeit für
eine solche Behandlung, die bei diesem Pat. ohne Zweifel vorlag.

--

WAZ, 12. Oktober 2011
Notarztwagen rammt Rollstuhl vor Klinik
Im Rückwärtsgang hat ein Notarztwagen in Witten eine Frau im Rollstuhl gerammt und am Kopf verletzt. Der Fahrer hatte am Dienstag vor einer Klinik einen Notarzt an Bord genommen und wollte über den Hauptweg losfahren. Da ein Lkw vor der Schranke den Weg versperrte, setzte der 43-Jährige zurück, übersah aber den Rollstuhl. Das Gefährt kippte um. Die 54-Jährige kam mit Verdacht auf Nasenbeinbruch direkt in die Notaufnahme.