Soziographie

Privatisierung als Gottesdienst. Eine soziographische Fallstudie

Home / 1908 bis 1945 /

Nächstenliebe bringt Bares (1926)

012.jpg PrivatkrankenhäuserThumbnailsDer öffentliche Raum wird als Sportfreifläche befestigt (1926)PrivatkrankenhäuserThumbnailsDer öffentliche Raum wird als Sportfreifläche befestigt (1926)PrivatkrankenhäuserThumbnailsDer öffentliche Raum wird als Sportfreifläche befestigt (1926)PrivatkrankenhäuserThumbnailsDer öffentliche Raum wird als Sportfreifläche befestigt (1926)PrivatkrankenhäuserThumbnailsDer öffentliche Raum wird als Sportfreifläche befestigt (1926)PrivatkrankenhäuserThumbnailsDer öffentliche Raum wird als Sportfreifläche befestigt (1926)PrivatkrankenhäuserThumbnailsDer öffentliche Raum wird als Sportfreifläche befestigt (1926)

Der Senat reagiert positiv auf einen Bettelbrief der Elim-Sekte: Reduzierung der Gebühren von 10.843 Reichsmark auf 100 Reichsmark.

Keinem Arbeiterverein wäre man so entgegen kommen. Man betrachtet die Klerikalen als Mittel der Herrschaftssicherung.