Soziographie

Privatisierung als Gottesdienst. Eine soziographische Fallstudie

Home / 2015 Elim-Abriss Zweite Hälfte /

Eimsbütteler Zustände: Publikum, Bewohner, Personal, Patienten

28 Tabubruch.jpg Eimsbütteler Zustände (verstehen was hier passiert)Thumbnails1. Großklinik-Geriatrie ist fragwürdig. 2. Hier ganz besondersEimsbütteler Zustände (verstehen was hier passiert)Thumbnails1. Großklinik-Geriatrie ist fragwürdig. 2. Hier ganz besondersEimsbütteler Zustände (verstehen was hier passiert)Thumbnails1. Großklinik-Geriatrie ist fragwürdig. 2. Hier ganz besondersEimsbütteler Zustände (verstehen was hier passiert)Thumbnails1. Großklinik-Geriatrie ist fragwürdig. 2. Hier ganz besondersEimsbütteler Zustände (verstehen was hier passiert)Thumbnails1. Großklinik-Geriatrie ist fragwürdig. 2. Hier ganz besondersEimsbütteler Zustände (verstehen was hier passiert)Thumbnails1. Großklinik-Geriatrie ist fragwürdig. 2. Hier ganz besondersEimsbütteler Zustände (verstehen was hier passiert)Thumbnails1. Großklinik-Geriatrie ist fragwürdig. 2. Hier ganz besonders

Agaplesion beschädigt alle:

Publikum, Bewohner, Personal, Patienten.

-

Auch dem Personal von GARD war diese Situation unangenehm.
Sie wussten schon, was sie hier machen und dass Agaplesion und ihre Firma sie in diese üble Situation gebracht hatten. Sich dagegen zu wehren, erfordert aber etwas Courage.

Solche Fälle werden von dem Transport- und Pflegepersonal auf verschiedenen Plattformen anonym diskutiert. Zum Beispiel hier:


--


http://www.pflegeboard.de/altenpflege/37438-schockieren-euch-missstaende-noch-seit-abgestumpft-2.html

Eintrag auf dem Blog "pflegeboard.de"

Schockieren euch die Mißstände noch oder seit ihr abgestumpft?/

Ich, als gemeiner Pfleger, sehe meinen Auftrag nicht in der Revolutionierung des Systems. Man kann sich nur arrangieren oder das System verlassen.

Das heisst aber nicht, das ich alles toleriere oder die Augen verschließe, das ich Handlungen fahrlässig unangemessen ausführe oder es bei anderen dulde.

Es ist aus meiner Sicht normal, das gerade Schüler noch sensibel für u.U. unangemessene Handlungen sind. Das ändert sich relativ schnell nach der Beendigung der Ausbildung.

Ich glaube nicht das Pflegekräfte (natürlich gibt es auch Ausnahmen) abgestumpfte Menschen sind. Ich bin wirklich davon überzeugt, das die Pflegekräfte sich nur den Umgebungsbedingungen angepasst haben, also das Produkt der Zustände in der Pflege sind.

Der, der unter den heutigen Zuständen Pflege erbringt wird noch Adressat der Kritik, obwohl er für die Rahmenbedingungen nichts kann.

Jenseits des Sermon von Moral und Ethik, geht es im Grunde um Geld. Die Hilfebedürftigen werden NICHT von den Pflegekräften im Stich gelassen, sondern von denen, die dafür verantwortlich sind das es so ist wie es ist. Interessant finde ich immer wieder, das gerade Menschen, die nicht aktiv in der Pflege arbeiten, über das Erfüllende Element des Pflegens sich auslassen.

Es ist schon pervers das Pflegekräfte u.U. Schuldgefühle haben oder inneren Konflikten ausgesetzt sind, derweil die wirklich Verantwortlichen ruhig schlafen können.