Soziographie

Privatisierung als Gottesdienst. Eine soziographische Fallstudie

Home / 1945 bis 1990 /

1963 - Die Springer-Presse verlangt mehr Geld für klerikale Unternehmen

1963 Diakonie Alten Eichen.jpg Die Beurteilung von Fluglärm in Alten Eichen 1960 und 2002ThumbnailsDer "Verbund Diakonie Alten Eichen" ist ein reaktionäres HeilsunternehmenDie Beurteilung von Fluglärm in Alten Eichen 1960 und 2002ThumbnailsDer "Verbund Diakonie Alten Eichen" ist ein reaktionäres HeilsunternehmenDie Beurteilung von Fluglärm in Alten Eichen 1960 und 2002ThumbnailsDer "Verbund Diakonie Alten Eichen" ist ein reaktionäres HeilsunternehmenDie Beurteilung von Fluglärm in Alten Eichen 1960 und 2002ThumbnailsDer "Verbund Diakonie Alten Eichen" ist ein reaktionäres HeilsunternehmenDie Beurteilung von Fluglärm in Alten Eichen 1960 und 2002ThumbnailsDer "Verbund Diakonie Alten Eichen" ist ein reaktionäres HeilsunternehmenDie Beurteilung von Fluglärm in Alten Eichen 1960 und 2002ThumbnailsDer "Verbund Diakonie Alten Eichen" ist ein reaktionäres HeilsunternehmenDie Beurteilung von Fluglärm in Alten Eichen 1960 und 2002ThumbnailsDer "Verbund Diakonie Alten Eichen" ist ein reaktionäres Heilsunternehmen

Die Springer-Blätter "Hamburger Abendblatt", "Welt" und "Bild" haben immer wieder für die klerikalen Kapitalgesellschaften (die sich mit "biblischen" Phantasienamen tarnen) getrommelt und tun es auch heute noch.