Soziographie

Privatisierung als Gottesdienst. Eine soziographische Fallstudie

Home / 1908 bis 1945 /

1926: Eimsbüttel wird zum Zentrum der Republikfeinde

1926etv.jpg Der öffentliche Raum wird als Sportfreifläche befestigt (1926)ThumbnailsChristliche Standortpolitik 1927Der öffentliche Raum wird als Sportfreifläche befestigt (1926)ThumbnailsChristliche Standortpolitik 1927Der öffentliche Raum wird als Sportfreifläche befestigt (1926)ThumbnailsChristliche Standortpolitik 1927Der öffentliche Raum wird als Sportfreifläche befestigt (1926)ThumbnailsChristliche Standortpolitik 1927Der öffentliche Raum wird als Sportfreifläche befestigt (1926)ThumbnailsChristliche Standortpolitik 1927Der öffentliche Raum wird als Sportfreifläche befestigt (1926)ThumbnailsChristliche Standortpolitik 1927Der öffentliche Raum wird als Sportfreifläche befestigt (1926)ThumbnailsChristliche Standortpolitik 1927

Während sich die klerikale Elim-Sekte auf der einen Seite des Platzes festsetzt, ist auf der anderen Straßenseite der völkische ETV aktiv. Eimsbüttel - schon zur Jahrhundertwende eine Hochburg der Antisemiten - wird zum Zentrum der Gegner der Weimarer Republik. Rechte Evangelikale und deutschvölkische Turner prägen das Viertel.