Soziographie

Privatisierung als Gottesdienst. Eine soziographische Fallstudie

Home / 2012 Elim-Abriss Erste Hälfte /

Ein Park für Alle

019 Kaifu Ärztehaus PLUS.jpg Aneignung des öffentlichen Raumes UND des Elim-GrundstückesThumbnailsBrutal und rücksichtslos ...Aneignung des öffentlichen Raumes UND des Elim-GrundstückesThumbnailsBrutal und rücksichtslos ...Aneignung des öffentlichen Raumes UND des Elim-GrundstückesThumbnailsBrutal und rücksichtslos ...Aneignung des öffentlichen Raumes UND des Elim-GrundstückesThumbnailsBrutal und rücksichtslos ...Aneignung des öffentlichen Raumes UND des Elim-GrundstückesThumbnailsBrutal und rücksichtslos ...Aneignung des öffentlichen Raumes UND des Elim-GrundstückesThumbnailsBrutal und rücksichtslos ...Aneignung des öffentlichen Raumes UND des Elim-GrundstückesThumbnailsBrutal und rücksichtslos ...

Information der Initiative zum Agaplesion-Klinikum
August 2012

Endlich: Ein Park für Alle vor dem Kaifu-Bad!
Die Kommunalpolitik kann jetzt die Wohnbevölkerung für die verlorene öffentliche Freifläche (Ex-Sparbierplätze) entschädigen, auf der heute die Agaplesion-Klinik (ADKH) steht.

Wie ein verwunschenes Schloss tauchte aus dem dichtem Baustaub-Nebel des Elim-Abrisses im Frühjahr 2012 plötzlich das 1895 als „Volksbadeanstalt“ erbaute Kaifu-Hallenbad wieder auf. 85 Jahre war von diesem ältesten Hamburger Bad nur der Eingang zu sehen gewesen, weil 1927 das KH-Elim dicht davor gesetzt wurde. Jetzt steht das 117 Jahre alte, beeindruckend schöne Bad wieder frei, und davor gibt es plötzlich einen riesigen Platz von ca. 6500 Quadratmeter, der nur durch eine schmale Mauer von der Freibadwiese getrennt ist.

Siehe den ganzen Text unter:
http://keindiakonieklinikumblogger.org/2012-flugschriften/