Soziographie

Privatisierung als Gottesdienst. Eine soziographische Fallstudie

Home / 2012 Elim-Abriss Erste Hälfte /

1955 feiern die Elim-Nazis den "Wiederaufbau"

010 Festakt Elim.jpg 1953 Nächstenliebe auf KrankenscheinThumbnailsDie Hamburger SPD gegen den Elim-Nazi1953 Nächstenliebe auf KrankenscheinThumbnailsDie Hamburger SPD gegen den Elim-Nazi1953 Nächstenliebe auf KrankenscheinThumbnailsDie Hamburger SPD gegen den Elim-Nazi1953 Nächstenliebe auf KrankenscheinThumbnailsDie Hamburger SPD gegen den Elim-Nazi1953 Nächstenliebe auf KrankenscheinThumbnailsDie Hamburger SPD gegen den Elim-Nazi1953 Nächstenliebe auf KrankenscheinThumbnailsDie Hamburger SPD gegen den Elim-Nazi1953 Nächstenliebe auf KrankenscheinThumbnailsDie Hamburger SPD gegen den Elim-Nazi

Das KH Elim war 1933 ein eigene Wahlstelle. 99 Prozent stimmten damals dort für Hitler. Viele Diakonissen sowie der Elim-Chef Heitmüller waren NSDAP-Mitglieder. Das männliche Personal war meistens auch in der SA.

Wenn diese Leute sich nach 1945 an die NS-Zeit erinnern, dann erinnern sie sich an den - scheinbar grundlosen - "Bombenregen" der Anti-Hitler-Koalition.

Der Wiederaufbau ist für die die Fortsetzung des Kampfes mit anderen Mitteln.